rudishortcut
... mit Shortcuts geht´s schneller

Westalpen 2007

Am 05.08.07 fuhren wir ins Piemont in die Provinz Cuneo. Bei dieser Offroad-Tour konnten wir nur das erste Drittel der Varaita-Maira-Kammstrasse befahren, da ein in Notlage geratener 4X4 die Weiterfahrt verhinderte. Statt dessen fuhren wir an diesem Tag noch in die grandiose Elva-Schlucht, die vom Maira-Tal abzweigt. Am nächsten Tag bildete die Befahrung der Maira-Stura-Kammstrasse ein Highlight, das kaum zu toppen war. Die Wetterprognose für die folgenden 3 Tage zwang uns zu einer Erholungspause. Bei herrlichstem Badewetter verbrachten wir 3 Tage an der Côte d’Azur bei Port Grimaud. Dann zog es uns wieder in die Berge, diesmal war das Ziel die Ligurische-Grenzkammstrasse (LGK). Ideales Wetter mit gigantischer Fernsicht und angenehmen Temperaturen erwartete uns beim zweiten großen Highlight unserer Westalpentour. Gegen 14 Uhr starteten wir im kleinen Ort Pigna und fuhren nach Norden, wo wir gegen 18 Uhr das Bergdorf Mónesi erreichten und in der einzigen Albergo des Ortes übernachteten. Gegen 9 Uhr setzten wir die Offroadtour auf der LGK fort, wobei wir zuerst zum Gipfel des Monte Saccarello fuhren. Belohnt wurden wir mit einem traumhaften Rundblick vom Ligurischen Meer bis zum Monte Viso. Gegen 14 Uhr erreichten wir unser Ziel, das Fort Central. Danach ging es zum Campingplatz bei Salbertrand. Zwei weitere Offroad-Abenteuer im Piemont sollten unsere Westalpentour am nächsten Tag beschließen. Das am Lac du Mont Cenis gelegene Fort de la Turra war eine echte Herausforderung für unser SUV. Am gleichen Tag fuhren wir dann noch in Richtung Monte Jafferau, wo wir aber nach Durchquerung des ca. 850 Meter langen Tunnels auf Grund der fortgeschrittenen Zeit die steile westliche Abfahrt nach Savoulx nahmen. Am 14.08. ging es nach einer Übernachtung am Lago Maggiore wieder nach Hause. Diese Westalpen-Offroadtour war ein echter Leckerbissen. Detailiertere Hinweise gibt es mit der Diashow .